Skip to content

WINZER DES MONATS August 2021: Weingut hiden vlg. höllerhansl

Das Weingut der Familie Hiden vlg. Höllerhansl befindet sich am Hochgrail – einer der bekanntesten Rieden der Weststeiermark.

Getragen von der Eigenständigkeit der weststeirischen Weinbauregion wurden hier in den vergangenen Jahrzehnten jene Fundamente gefestigt, auf die heute solide gebaut werden kann. Franz und Maria Hiden mit ihren Söhnen Stephan und Peter betreiben das Weingut Höllerhansl in St. Stefan ob Stainz … mitten in der Region Schilcherland.

Das Weingut steht für höchste Qualität – das beweisen auch Jahr für Jahr die Auszeichnungen,
die es national und international erhält. Auf die nachhaltige Bewirtschaftung der Weingärten wird hier großen Wert gelegt – ganz nach dem Motto: Dem Erbe verpfl ichtet – dem Wandel der Natur verbunden – der Zukunft entgegen. Zusammen mit Sohn Stephan ist Franz für die Bewirtschaftung der Weingärten und der Vinifizierung zuständig.

Die Geschichte des Hauses reicht bis ins Jahr 1820 zurück und bezieht sich auf den damaligen Besitzer Johann Höller – durch ihn entstand der Vulgoname. Damals wurde der Betrieb als gemischter landwirtschaftlicher Betrieb geführt, die Familie hat sich aber auch schon auf den Weinbau fokussiert.
 
Franz Hiden, seines Zeichen Weinbauer und Kellermeister, eröffnete gemeinsam mit Maria
1994 den Buschenschank. Heute steht der Betrieb auf zwei soliden Standbeinen – dem
Weingut und dem dazugehörigen Buschenschank, die sich beide sehr gut ergänzen.
 

 

Im Weinkeller:
Gesunde, reife und von Hand gelesene Trauben bilden die Grundlage hochqualitativer Weine. Schonende und rasche Verarbeitung, modernste Technologie und das Know-How der beiden Winzer fließen in die Entstehung unserer Weine ein. Es sind aber auch alte Traditionen die ebenso gewahrt werden, sowie die Offenheit für Neues. Diese Kombination führt am Ende der Vinifikation zu großen und charaktervollen Weinen, wo jeder Schluck eine Geschichte
erzählt und Freude bereitet.