Skip to content

Du suchst nach einem Lammgericht für Ostern?

Hier ist DEIN Rezept: der Stainzehof-Osterlamm-Eintopf. Eignet sich perfekt als Hauptgang für das Familienessen oder auch als überraschende Vorspeise für dein Ostermenü.

Lamm zu Ostern ist ein Klassiker. Auch in der Küche des Stainzerhofs. Doch warum das Lamm nicht einmal etwas anders zubereiten?

Das Um und Auf ist natürlich die Qualität des Lammfleisches. Der Stainzerhof bekommt Lamm immer im Ganzen. Und zwar vom Biohof Gallor.

In der Osterwoche finden sich auch einige Lammgerichte auf der Wirtshauskarte des Stainzerhofs wider. Welche verrät der Küchenchef: „Wir werden den Lammbauch einmal mit einer Semmelfülle zubereiten und dann auch ganz klassisch den Lammrücken rosa gebraten servieren. Und natürlich auch den Eintopf!“ Wer schon einmal vorgoustieren mag: Der Stainzerhof liegt nur 20 Minuten von Graz entfernt. 

Zutaten für 4 Personen

800 Gramm Lammschulter oder Lammnacken
1 Zwiebel
3 Karotten
3 Gelbe Rüben
100 Gramm Rosinen
10 Stück Cherry Tomaten
1 EL Koriander
1 EL Senfkörner
5 Stk. Piment
1 Stk. Sternanis
1 Stange Zimt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

1) Zu Beginn die Karotten und Rüben schälen (Abschnitte aufgewahren) und in kleine Würfel schneiden.

2) Einen Topf mit etwa 1 Liter Wasser (oder Hühnerbrühe) aufstellen, die Abschnitte sowie alle Gewürze dazu geben, zum Kochen bringen und etwa 15 Minuten köcheln lassen.

3) Währenddessen die Zwiebel fein schneiden und in einem Top mit Öl goldgelb anschwitzen. Das Fleisch in ca. 1 cm große Würfeln schneiden und mit dem Zwiebeln im Topf kurz anbraten, dann das Gemüse dazu geben und glasieren.

4) Den Fond mit einem Sieb abseien und zum Fleisch geben, so dass es gerade bedeckt ist. Etwa 30 Minuten köcheln lassen und immer wiedert etwas Fond nachgießen.

5) Zum Schluss noch die Rosinen dazu und die Cherry-Tomaten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Reis oder Couscous servieren.

Und welcher Wein passt hier hervorragend dazu?

Der Stainzerhof-Sommelier empfiehlt: „Pinot Noir Reseve 2005 Thomas Schwarz, Purbach Seine Weine sind keine modischen Weine die vom Barrique dominieren. Seit 2005 bio. Der Pinot zeichnet sich aus als gefälliger Schmeichler, klare Frucht ungeschminkte Mineralik. Er sagt dazu die Diva.“