Zum Inhalt

Zur Navigation

  • Stainzerhof Magazin

    Ein Hotel ist immer ein Ort, an dem die schönsten Geschichten entstehen. Wir haben diese für Sie aufgeschrieben.

spacer image
Gutschein anfordern!

Stainzerhof Magazin - Geschichten des Genusses


So viel Arbeit steckt in einem Gourmet Menü

Ein Abend im Gourmet Restaurant „ESSENZZ“ im Stainzerhof dauert etwa 4 Stunden und ist eine Reise voller Genüsse. Hättet ihr aber gewusst, dass zum Beispiel die Vorbereitung eines einzigen Gerichts mehr als 3 volle Tage benötigt? Oder wie viele Kilometer der Sommelier an einem Abend zurücklegt?

Mehr dazu

Was du den Sommelier schon immer einmal fragen wolltest

Cola Rot? Das geht auch mit Pétrus 1990 für 5000 Euro die Flasche. Wie unserem Sommelier Udo Riegler das passiert ist und warum er manchmal lieber Bier als Wein trinkt, verrät er in der großen Fragestunde - 11 Fragen an den Herrn Sommelier.

Mehr dazu

Du suchst nach einem Lammgericht für Ostern?

Hier ist DEIN Rezept: der Osterlamm-Eintopf vom "Gault&Millau Aufsteiger des Jahres 2018". Eignet sich perfekt als Hauptgang für das Familienessen oder auch als überraschende Vorspeise für ein Menü.

Mehr dazu

Markus Altenburger: "Jeder Höhenflug braucht seine Erdung"

Auf ein Mittagessen mit dem Spitzenwinzer Markus Altenburger. Aufgetischt wird Paprikahendl und die Frage nach der Kunst eines gelungenen Essens.

Mittags in Stainz: Im Wirtshaus füllen sich langsam die Tische. Rindsgulasch steht hier auf der Karte neben Tafelspitz, dem berühmten Stainzer Fleck und wunderbaren Marillen-Palatschinken. Küchenchef Alexander Posch - mit der ESSENZZ jüngst zum „Gault&Millau Aufsteiger des Jahres“ gewählt - kann auch bodenständig. Am Stammtisch sitzen wir an diesem Mittag mit dem burgenländischen Spitzenwinzer Markus Altenburger.

Mehr dazu

"Fantasie ist die Essenz jeder Kulinarik"

Der „Gault&Millau Aufsteiger des Jahres“ aus Stainz über die Fantasie des Kochens. Nur 20 Autominuten von Graz entfernt findet sich mit dem Gourmetrestaurant ESSENZZ im Stainzerhof ein kulinarisches Juwel der Weststeiermark. Küchenchef ist der Grazer Alexander Posch.

Deine Menüs handeln von Märchen, von Kindheitserinnerungen oder von Begegnungen mit den Bauern der Region. Wie wichtig ist Fantasie für einen Koch?
Alexander Posch: Ohne Fantasie geht gar nichts. Für mich ist sie der Ursprung jeglicher Kreativität. Was gibt es Schöneres für uns Menschen als zu träumen?

Mehr dazu


Newsletteranmeldung